Skip to content

SNES PowerPak firmware v3.10 »MUFASA« released

Whew, finally. ;-)

Download:
Download SNES PowerPak firmware v3.10 »MUFASA« (source included)

Have fun, and long live the SNES PowerPak! :-D

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

PowerPak Fiend am :

PowerPak Fiend -Super POWERPAK-
"Now you playing with Ramsis Power"

Du bist der beste, unendlich oft danke für deine ganze Arbeit an dieser coolen Flashkarte!
Ich zocke jeden Tag damit!
Deine Firmware ist der Hammer!

Bin mal gespannt ob ich jetzt den Header bei BSX & Prototyp Roms nicht mehr mit dem Hex Editor bearbeiten muss damit sie irgendwie laden...
Oder man immer noch eine "unpassende" Rom grösse auf die nächste (höhere) korrekte vergrössern muss?!

Ich werd mal alles testen!
\(^-^")/ freu!

Und kümmer dich bitte nicht um so nen Real-Time-Savestate Mist, hier muss/soll/darf keiner cheaten!!
Der Mob braucht eher noch so nen billo 1Fenster "drag n drop" Theme Editor um zumindest den Cursor & das Bild auszutauschen....
Ich verstehe deine Anleitung in der Readme nämlich nicht.

LG

ManuLöwe am :

ManuLöwe Hi,

lieben Dank für dein Feedback, immer wieder cool zu sehen, dass auch andere das PowerPak (immer noch) mit großer Begeisterung im Einsatz haben! :-D

Hex-Editing von ROMs sollte mit v3.10 tatsächlich der Vergangenheit angehören – falls das PowerPak keinen internen Header findet, kannst du eines der drei gängigsten Mappings auswählen, welches dann auch beim Laden gespeichert wird, so dass du bei der nächsten Session einfach nur Start drücken und loslegen kannst (vorausgesetzt, das ROM wird von einem der Mappings unterstützt).

ROM-Padding könnte damit evtl. auch überflüssig werden, daran hatte ich allerdings bis jetzt gar nicht gedacht. Hast du ein Beispiel für ein ROM, das du mit v3.00 und früher padden, also größenmäßig "aufrunden" musstest?

Savestates sind leider völlig undenkbar, dazu bräuchte ich mindestens Zugriff auf die FPGA-Quellen, die retroUSB bislang nicht veröffentlicht hat, und selbst dann wäre es sehr fraglich, ob der FPGA – sprich, die Modulhardware – überhaupt leistungsfähig genug wäre. Und selbst DANN wäre die Sache ziemlich unzuverlässig/instabil, da beim SNES die Soundeinheit vom Rest des Systems quasi "abgekapselt" ist, d. h. man kann nicht ohne Weiteres einen Snapshot davon erhalten (ganz im Gegensatz zu Emulatoren, wo das Hauptprogramm immer vollen Zugriff auf alle Teile der emulierten Hardware hat).

Wegen dem Theme-Editor, leider verstehe ich zu wenig von objektorientierter Programmierung, um da in absehbarer Zeit was Brauchbares auf die Beine zu stellen. :-/ Aber vielleicht kann ich dir auch anders weiterhelfen. Falls du schon fertige Grafiken hast, maile sie mir gerne mal zusammen mit deinen Ideen/Vorstellungen. ;-)

Lieben Gruß,
Ramsis/ManuLöwe

Gesa Menspenden am :

Gesa Menspenden Prima Sache diese neue Firmware Version. Werde ich ausprobieren auf meinem SNES PowerPak.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Formular-Optionen

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!